Münster Klassik - NEWSLETTER 2021 

Sie können den NEWSLETTER 2021 herunterladen oder einfach auf dieser Seite lesen. 

Wenn Sie den Newsletter 2021/22 herunterladen möchten, klicken Sie einfach auf den nachfolgend unterstrichenen Text "...Heft Newsletter.pdf...". 

Münster Klassik, Newsletter 2021
Münster Klassik Newsletter 2021, mit Michiaki Ueno, Judith Stapf, Pavel Nersessian, Leonid Gorokhov, Benyamin Nuss, Konstantin Reinfeld, TenHagen Quartett, Cuarteto Repentino, Trio Orelon
Heft Newsletter .pdf
PDF-Dokument [12.4 MB]
PDF laden

 

Künstlerliste 2021/22

 

Für den schnellen Überblick ist hier die Künstlerliste 2021/22 zu sehen. Sie ist gleichzeitig das Titelblatt des Newsletters 2021/22. 

PDF laden

Hier finden Sie uns

Münster Klassik

Esther Hünnekens

Gertrudenstr. 41

48149 Münster

0251 92779093

info@muenster-klassik.de

Mo. bis Frei.

von 9:00 - 12:00

Willkommen bei Münster Klassik: 

 

Gewandhaus-Quartett

Leipzig

Herzlichen Glückwunsch!

 

MICHIAKI UENO

zum Gewinn des ersten Preises des 75e 

CONCOURS GENÈVE -

International Music Competition Cello 2021

Willkommen bei Münster Klassik: 

 

Beethoven Trio Bonn

 

Nominiert für den

Opus Klassik 2021

 

 

 

 EXPO 2020 DUBAI

CAMPUS GERMANY

- Deutscher Pavillon. 

 

Konstantin Reinfeld und Benyamin Nuss 

17., 18. und 19. Dezember

20:00 Uhr

 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Trio Orelon

Preisträger des

Felix Mendelssohn-Bartholdy Wettbewerbs 2021

 

Sonderpreis Interpretation Auftragswerk

Arte

Daniel Libeskind

- Magier der Emotionen

9. Mai, 9:50 Uhr

 

Bis zum 24.12.2021 auf DW (Deutsche Welle)

BENYAMIN NUSS improvisiert Auszüge aus Libeskinds Grafiken "Chamberworks" am Klavier -

im Dialog mit dem aus New York zugeschalteten DANIEL LIBESKIND.

Gewinner des Opus Klassik Newcomer Instrumental

2019

Judith Stapf 

WDR 3

"Das Konzert"

©KH Krauskopf

Judith Stapf spielte 2021 an der Seite des WDR Sinfonieorchesters unter der Leitung von Chefdirigent Cristian Măcelaru "Romanze für Violine und Orchester f-Moll op. 11" von Antonín Dvořák. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Esther Hünnekens