Streichquartett St. Petersburg

Das St. Petersburger Kammerorchester Carpe Diem wurde 2008 von Mitgliedern führender Orchester und Theater Sankt Petersburg gegründet. Als Ensemble Sankt Petersburg treten die Künstler auch in Kammermusikformation auf. 

 

Die in Leningrad geborene Raisa Ulumbekova erhielt ihre erste Ausbildung am Konservatorium in Sankt Petersburg. Sie studierte am St. Petersburger Konservatorium. Künstlerische Impulse erhielt Ulumbekova vom Vogler Quartett und von Prof Martin Dehning.  2005 führte sie eine Konzertreise als Solistin nach Südkorea. Von 2000-2005 war Raisa Ulumbekova im Orchester der Sankt Petersburger Oper und des Balletts als Assistentin des Konzertmeisters und von 2005-2011 in Sinfonieorchester "Kapella" in Sankt Petersburg engagiert.

Den Masterabschluss und das Konzertexamen legte sie in Münster bei Prof. Martin Dehning ab. Sie ist Gründerin und Konzertmeisterin des Sankt Petersburger Kammerorchesters „Carpe Diem“ und war Gastprofessorin bei Meisterkursen in Spanien. Das Museum für Lackkunst (BASF) wählte sie 2015 und erneut 2018 als Artist in Residence aus. Sie lehrt an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Violine.

 

Ekaterina Baranova studierte von 2003 bis 2007 am Rimskij-Korsakow-Musikkolleg und absolvierte mit Auszeichnung. 2012 erhielt sie das Diplom des St. Petersburger Konservatoriums und spielte Violine an der Staatskapelle Sankt-Petersburg. Ihren Masterabschluss hat sie bei Prof. Dehning an der Musikhochschule Münster abgelegt. 

 

Alberto Castillo studierte Viola an der “The Royal Schools of Music” London, UK, dass Diplom legte er mit Auszeichnung ab. Zurzeit bereitet er sich auf das Master Abschlusskonzert an der Universität der Künste Folkwang Essen vor. Er spielt Viola in der Klassischen Philharmonie Bonn. 

 

Schon mit 9 Jahren gewann Vladislav Trukhan den Grand-Prix des internationalen Wettbewerbs "Musik der Hoffnung“, worauf er als Jungstudent an der Belarusian State Academy of Music aufgenommen wurde. Vladislav Trukhan gewann den ersten und dritten Preis im Grand-Prix des internationalen Glebow Wettbewerbs in Minsk (2011 und 2013) und den ersten Preis des internationalen Kammermusik Wettbewerbs in St. Petersburg/Russland M. Judina (2013). Er spielt in der Klassischen Philharmonie Bonn Violoncello.

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Esther Hünnekens

 

Münster Klassik

Gertrudenstr. 41

48149 Münster

T.: 0251 / 92 77 18 18

 

Bürozeiten:

Mo. bis Frei.

von 9:00 - 12:00

Aktuelles

Der Newsletter 2018/19 ist in Vorbereitung!

Konzertreihe des Museums für Lackunst (BASF) in Kooperation mit Münster Klassik:

 

Konzertreihe

„Saludos desde San Petersburgo“

von Raisa Ulumbekova

 

im Museum für Lackkunst

6. März bis 10. April 2018

Raisa Ulumbekova ist eine international gefragte Violinistin. Das Museum für Lackkunst der BASF hat sie jetzt als „Artist in Residence“ für eine eigene Konzertreihe ausgewählt. Unter dem Titel „Saludos desde San Petersburgo“ gibt Raisa Ulumbekova vom 6. März bis 10. April vier Konzerte. Dabei wird sie Werke deutscher und russischer Komponisten spielen und ihrem liebgewonnenen Spanien ihre Referenz erweisen. Unterstützt wird Raisa Ulumbekova von dem international ausgezeichneten französischen Pianisten Yannick Rafalimanana, dem chilenischen Bratschisten Alberto Castillo und Musikern aus den USA, Russland, Lettland und Deutschland.

 

Raisa Ulumbekova, Artist in Residence des Museums für Lackkunst (BASF)

Konzert 1:

 

Dienstag, 6. März 2018, 19:00 Uhr

"Concertante"

Hier geht es nicht nur um die Liebe: Der glutvolle "Grand Tango" von Astor Piazzolla, Chopins Sonate, das musikalische Liebesbekenntnis von Schostakowitsch, Mozarts Sinfonie-Concertante mit den glanzvollen Soli von Violoncello und Viola.

Raisa Ulumbekova (Violine), Alberto Castillo (Viola), Lydia Schlegel (Violoncello), Risa Adachi (Klavier)

Karten: 15,- €, erhältlich an der Kasse des Museums für Lackkunst

Konzertort: Museum für Lackkunst (BASF), Windthorststraße 26, 48143 Münster

Tel. +49 (0) 251 / 41851 -22

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Esther Hünnekens